Pflege der Lebensblätter

 

Die normalen Lebens Blätter sind aus einem Glasfasermaterial gemacht mit darauf Kupfer, dann eine Schicht Nickel und danach eine Lage Gold. Diese können natürlich vom Tragen schmutzig werden. Dann kann man sie mit einem weichen Tuch und sanfter Seife reinigen.

Die Lebens Blätter, die nach Maß gefertigt sind, wie das der Seelenschwingung bestehen ebenfalls aus Glasfasermaterial mit Kupfer darauf. Diese kann man mit der grünen Fläche eines herkömmlichen Schwamms, aber keiner Stahlwolle oder einem Edelstahlschwamm und Wasser säubern. Wenn die Kupferleitungen sehr dünn sind, kann man auch Essigreiniger mit Salz verwenden, um das Schrubben zu vermeiden. Die hauchdünnen Kupferleitungen könnten sonst mit dem grünen Schwamm beschädigt werden.

Nach einiger Untersuchung scheint sich das Glasfasermaterial wie ein Kristall zu verhalten. Kristalle können energetisch schmutzig werden und dann weniger gut funktionieren. Hierfür habe ich eine Skala nach dem Grad der Verschmutzung erstellt und was man dagegen tun kann.

  1. Enorm schmutzig, Wirkung geringer als 25 % – Reinigung: 4 Tage in Wasser, im Falle des Lebens Strom Blattes sollte es so viel Wasser sein wie in einem Teich oder mehr. Oder 2 Nächte in einer flachen mit Wasser gefüllten Schale ins Mondlicht stellen.
  2. Sehr schmutzig – Reinigung: 2 Tage in Wasser, im Falle des Lebensstrom-Blattes sollte es so viel Wasser sein wie in einem Teich oder mehr. Oder eine Nacht über in einer flachen Schale mit Wasser ins Mondlicht stellen.
  3. Ziemlich schmutzig – Reinigung: 1 Nacht unter fließendes Wasser oder 1 Tag in viel Wasser, oder 2 Nächte ins Mondlicht legen.
  4. Sehr stark verschmutzt – Reinigung: 1 Nacht in leicht fließendem Wasser, also eine Schale, in die Wasser tropft (am besten ist es, eine Schüssel zu nehmen und dann das Wasser eintröpfeln zu lassen. Der Tropfen gibt eine Schockwelle durch das Wasser und das macht extra sauber) legen, oder 1 Nacht ins Mondlicht stellen.
  5. Stark verschmutzt – Reinigung: 2 Stunden mit Wasser spülen.
  6. Ziemlich Verschmutzt – Reinigung: 1 Stunde mit Wasser spülen.
  7. Etwas Verschmutzt – Reinigung: 1 Stunde mit Wasser beträufeln.
  8. Verschmutzt – Reinigung: Eine halbe Stunde mit Wasser beträufeln.
  9. Gering Verschmutzt – Reinigung: Vierteljährlich mit Wasser beträufeln lassen.
  10. sauber

Diese Skala soll nur eine kleine Hilfestellung sein, um eine Vorstellung vom Grad der Verschmutzung zu haben und wie man das Lebensblatt wieder sauber bekommt. Bei Amuletten, die man seit einem Jahr ununterbrochen getragen hat, wird die Verschmutzung zwischen 3 und 5 liegen. Amulette, die man im Krankheitsfall verwendet hat, verschmutzen schneller.

Es ist ratsam, die Amulette einmal im Monat zu reinigen, indem man sie zum Beispiel in etwas Wasser ins Mondlicht stellt. Das finde ich persönlich die schönste Weise. Aber natürlich kann man sie auch unter einen tropfenden Wasserhahn legen. Etwas öfter und besser zu säubern kann auf keinen Fall schaden. Geben Sie kein Salz ins Wasser, da dies das Metall beschädigen kann.

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.